Allgemeine Informationen

Mit dem Förderprogramm DIS-TANZ-START ermöglicht der Dachverband Tanz Deutschland jungen Tänzer:innen nach ihrer Ausbildung den Anschluss an die professionelle Tanzszene in Deutschland.

In Zeiten, in denen Vortanzen, Trainings, Aufführungen und Projekte pandemiebedingt nicht oder nur sehr eingeschränkt stattfinden können, ist das Ziel, möglichst viele Absolvent:innen – beziehungsweise Berufseinsteiger:innen – in sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse in etablierten Ensembles der Stadt- und Staatstheater sowie Compagnien der freien Tanzszene und Produktionshäusern aufnehmen und mitwirken zu lassen.

Die Nachwuchstänzer:innen sammeln dadurch erste Erfahrungen als Mitglied einer Compagnie, entwickeln Tanztechnik, Selbstbewusstsein, Kondition und Kreativität weiter, und  sollen dadurch für zukünftige Arbeitsmöglichkeiten als professionelle:r Tänzer:in weitergebildet und vorbereitet werden.

 

Gegenstand der Förderung sind hauptsächlich die Personalkosten, die den Ensembles/Theater durch deren Aufnahme entstehen, sowie bundesweite Maßnahmen zur Weiterbildung und Austauschangebote für die Absolvent:innen ergänzt durch lokale Mentoringmaßnahmen vor Ort.

Das Arbeitsverhältnis in den Ensembles/Theatern soll in der Regel maximal 12 Monate dauern. Eine Unterschreitung der Aufnahmedauer ist in Ausnahmefällen möglich. Die Berufseinsteiger:innen erhalten währenddessen ein monatliches Festgehalt in Anlehnung an die übliche Mindestgage.

 

Das Programm richtet sich an Absolvent:innen der Jahrgänge 2019 bis 2021 mit Wohnsitz in Deutschland, die einen staatlich anerkannten Abschluss einer Ausbildung als Tänzer:in in Deutschland nachweisen können. Ausnahmen sind im Einzelfall möglich und können hier oder in den FAQ nachgelesen werden.

Aufnehmende Ensembles/Theater müssen in der Lage sein, die (zusätzlichen) Berufseinsteiger:innen fest anzustellen und einen Eigenanteil in Form der Arbeitgeberbeiträge zur Sozial- (und  Zusatz-) versicherung einzubringen.

 

Registrierungsanträge und Förderanträge werden laufend entgegengenommen und bearbeitet. Der Dachverband Tanz Deutschland prüft die Anträge auf formale Kriterien und bittet in besonderen Einzelfällen eine Expert:innengruppe um eine fachliche Einschätzung. Nach erfolgreicher Prüfung und solange Fördermittel zur Verfügung stehen, erfolgt die Förderzusage.

Die Förderanträge können aufgrund des kooperativen Ansatzes nur von den Ensembles/Theatern gestellt werden. Interessierte Absolvent:innen/Berufseinsteiger:innen müssen zuvor den Antrag auf Registrierung stellen.

Detaillierte Informationen zu den Voraussetzungen und Kriterien einer Förderung finden Sie in den Fördergrundsätzen und FAQ.