ZIELGRUPPEN

DIS-TANZ-START richtet sich an in Deutschland lebende Tänzer:innen der Abschlussjahrgänge 2019 bis 2022 von staatlichen oder staatlich anerkannten Tanzausbildungsinstitutionen in Deutschland, darunter:

Ballettschule des Hamburg Ballett
Folkwang Universität der Künste Essen
Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main
Hochschule für Musik und Tanz Köln, Zentrum für Zeitgenössischen Tanz
Hochschule für Musik und Theater München, Ballett-Akademie
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz, Berlin
John-Cranko-Schule, Stuttgart
Palucca Hochschule für Tanz Dresden
Staatliche Ballettschule Berlin
Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim / Akademie des Tanzes

und weitere Tanzausbildungsinstitutionen

Berufseinsteiger:innen mit einer non-formalen Ausbildung in speziellen Ästhetiken des Zeitgenössischen Tanzes, in denen in Deutschland keine staatlich anerkannte Ausbildung angeboten wird, oder Personen, denen aufgrund von Barrieren keine staatlich anerkannte Ausbildung als Tänzer:in angeboten werden konnte, können registriert werden, wenn statt eines Zeugnisses alternative Nachweise erbracht werden.

Der Nachweis des Wohnsitzes in Deutschland muss grundsäzlich zum Zeitpunkt der Antragstellung oder zum Zeitpunkt des Abschlusses nachgewiesen werden.

Hinweis: Tänzer*innen, die bereits zwei oder mehr Jahre in einem festen Ensemble engagiert waren (Jahrespraktikum oder Vollmitgliedschaft), können leider nicht durch DIS-TANZ-START als Berufseinsteiger:in gefördert werden.

Ausnahmen

In besonderen Fällen sind Ausnahmen möglich:

  • Bei Vorliegen eines Abschlusses vor 2019 ist eine Begründung erforderlich, warum sich der:die Tänzer:in als Berufseinsteiger:in sieht.
  • Bei Ausbildungen, die im Ausland absolviert wurden, muss ein klarer biographischer oder künstlerisch-praktischer Bezug zu Deutschland nachgewiesen werden.

In diesen Fällen wird eine Entscheidung auf Basis einer Expert:innenmeinung gefällt.

Weitere Infos zu den Ausnahmen sind in den FAQ zu finden.

Darüber hinaus können auch Studierende/Auszubildende deutscher Ausbildungsinstitutionen registriert werden,wenn sie sich im Abschlussjahr befinden. Allerdings können Pflichtprakitka im Rahmen von DIS-TANZ-START nur nach vorheriger Absprache gefördert werden, da die Voraussetzungen in den Curricula, Konditionen und Rahmenbedingungen vielfältig sind. Weitere Fragen von oder zu Studierenden beantworten wir gerne individuell.

Hinweise für Interessierte mit

  • formalem Abschluss

    formalem Abschluss

    Absolvent:innen von Tanz-Ausbildungs-/Studiengängen von deutschen Hochschulen oder staatlich anerkannten Berufsfachschulen mit Abschlusszeugnis aus den Jahren 2019 bis 2021

    Einzureichende Nachweise:

    • Scan des Personalausweises / Passes / Aufenthaltstitels (jeweils beide Seiten) und ggf. amtliche Meldebescheinigung (alles in einem PDF zusammengefügt)
    • Scan des Abschlusszeugnisses (das Datum des Abschlusses muss deutlich ersichtlich sein)
    • bei Abschlüssen vor 2019: Scan der schriftlichen Begründung über die Definition als Berufseinsteiger:in
    • Optional: Bewerbungsunterlagen:
      • Curriculum Vitae
      • Portraitfoto

     

     

  • zeitnahem formalen Abschluss

    zeitnahem formalen Abschluss

    Tanz-Studierende/-Auszubildende deutscher Hochschulen/staatlich anerkannter Berufsfachschulen, die sich im Abschlussjahr befinden:

    Einzureichende Nachweise:

    • Scan des Personalausweises / Passes / Aufenthaltstitels (jeweils beide Seiten) und ggf. amtliche Meldebescheinigung (alles in einem PDF zusammengefügt)Scan
    • Scan der Studienbescheinigung / eines aktuellen Transcript of Records (statt Zeugnis)
    • Optional: Bewerbungsunterlagen:
      • Curriculum Vitae
      • Portraitfoto

     

     

  • non-formaler Ausbildung (ohne Zeugnis)

    non-formaler Ausbildung (ohne Zeugnis)

    Berufseinsteiger:innen mit non-formaler Ausbildung in bestimmten Tanzformen oder -stilen, die an deutschen Hochschulen oder staatlich anerkannten Berufsfachschulen nicht als Hauptfach gelehrt werden, und in denen keine Abschlussprüfung absolviert werden konnte oder kann.

    Einzureichende Nachweise (bitte beachten Sie auch die Checkliste):

    • Scan des Personalausweises / Passes / Aufenthaltstitels (jeweils beide Seiten) - bei ausländischen Antragsteller:innen zusätzlich die amtliche Meldebescheinigung
    • Curriculum Vitae
    • Scan eines ausführlichen Empfehlungsschreibens aus der Tanzszene
    • Tanzvideo / Showreel / weitere Videolinks (Internetvideos und Zugangsdaten)
    • Motivationsschreiben

 

Wenn Sie weitere Fragen haben oder sich unsicher sind, ob Sie einen Antrag auf Registrierung stellen möchten, beraten wir Sie gern.

zurück